Sportliche Ambitionen beim ersten ISCUE Hackathon

Am 4. Mai fand zum ersten Mal ein richtiger „Hackathon“ bei ISCUE statt. Ein Drittel der Mitarbeiter nahm mit großer Begeisterung an der Veranstaltung teil. Das Organisationsteam hatte sich eine interessante Aufgabe überlegt und die Geschäftsleitung spendierte einen halben Arbeitstag für das Ereignis.

Am Freitag, um 14.00 Uhr, ging es dann los. Die Teilnehmer_innen machten sich mit viel Elan an die Aufgabe, dem ISCUE Students Platform Autonomous RC Car, kurz iSparcc, eine Linien- und damit Streckenverfolgung zu verpassen. Nachdem drei Gruppen gebildet waren, befestigten die Beteiligten an ihrem Fahrzeug entsprechende Sensoren. Pro Gruppe standen drei Sensoren zur Verfügung. Gleichzeitig ging es richtig mit dem „Hacken“ los und bei bester Stimmung wurde der Fahralgorithmus programmiert. Eine Hundeleine sorgte zunächst für die nötige Sicherheit, und Bier und Pizza für die willkommene Stärkung. Als Höhepunkt jagten die Fahrzeuge nach dem erfolgreichen Abschluss auf verschiedenen Strecken durch die Firmenräume.

Bei der mitternächtlichen Siegerehrung durften sich dann alle Teams über verschiedene Amazon Gutscheine freuen und das sportliche Ereignis ging dem Ende zu. Und das Fazit? Unaufgeregt schön war’s und gern soll es eine Folgeveranstaltung geben!


Fotos Header: Christian Krüger