image-618

Wasserstoff - ein Schlüsselelement zur Energiewende

ISCUE unterstützt das "Wasserstoffbündnis Bayern"

Seit dem 5. September 2019 schlossen sich mittlerweile mehr als 130 bayerische Partner aus Forschung, Wirtschaft und Politik zum „Wasserstoffbündnis Bayern‘“ zusammen. Mit dem Ziel, Bayern bei der Erforschung, Entwicklung und Umsetzung von Wasserstoff-Technologien als führendes Bundesland zu positionieren. ISCUE ist Partner dieses zukunftsweisenden Bündnisses und erklärt damit, zur Stärkung und zum Ausbau der Technologiekompetenz Bayerns im Bereich innovativer Wasserstofftechnologien beizutragen und die Aktivitäten des Zentrum Wasserstoff.Bayern (H2.B) zu unterstützen.

Als grundlegender Schritt des in Nürnberg ansässigen Zentrums erfolgte im Mai 2020 die gemeinsame Veröffentlichung eines Positionspapieres zur bayerischen Wasserstoffwirtschaft und zeitgleich die Veröffentlichung der bayerischen Wasserstoffstrategie.

Die Hauptziele dieser Strategie, die vollständig unter www.h2.bayern nachzulesen sind, lauten wie folgt:

  • Bayern soll zum führenden Standort bei der industriellen Fertigung von Wasserstoff-Schlüsselkomponenten werden.
  • Bayern soll als Technologieführer im Bereich Wasserstoffspeicherung und -logistik etabliert werden.
  • Der Auf- und Ausbau der Tankstellen-Infrastruktur soll beschleunigt werden.

Klimafreundlich hergestellter Wasserstoff ein Schlüsselelement für die Energiewende! Davon sind nicht nur Akteure aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik überzeugt. Um die Potenziale dieses Energieträgers zu erforschen und das Thema in Deutschland und Europa weiter voranzutreiben, beschloss das Bundeskabinett im Juni 2020 die Nationale Wasserstoffstrategie.

ISCUE sieht in den unterschiedlichen Ansätzen für die Mobilität der Zukunft großes Potenzial. Es ist absolut sinnvoll bei diesen Entwicklungen mit dabei zu sein. Die Region Nürnberg ist in Sachen Software Kompetenz sehr gut aufgestellt – vor allem auch für die Automotive-Branche.